Ein prähistorisches "Ulu" - das Eskimo Frauenmesser der Arktis

Abmessungen in mm, *Griff/Schieferklinge. Länge 94*/103, Breite 17,5*/40, Dicke 26*/4 mm.
Das abgebildete ULU stammt aus ALASKA, ST. LAWRENCE ISLAND und wäre der späten Prähistorik, 1200-1900, oder der Punuk Kultur, 500-1200, v.Chr. zuzuordnen. Es stammt aus dem Nachlass einer alten amerikanischen Sammlung und wurde vor 1920 gefunden, ehe es 1995 nach Deutschland kam.
WAS IST EIN ULU (ULO) ?
Ein ULU ist ein halbmondförmiges Messer, oder auch Frauenmesser der heutigen Eskimos, die diesen Ausdruck geprägt haben. Es wird zum Schlachten von Fischen und anderen Tieren gebraucht.
VERBREITUNG:
Wie die Fundverbreitung auf dem amerikanischen Kontinent und den angrenzenden arktischen Staaten zeigt, sind ULU`s etwa ab 2.500 v. Chr., bis in unsere Zeit, bei vielen Ureinwohnern der USA und den Eskimos in Gebrauch gewesen, wobei sich die Grundform über Jahrtausende hinweg, kaum verändert hat.
Die prähistorischen Plätze auf denen ULU`s gefunden werden, liegen hauptsächlich an großen fischreichen Flüssen und Flußvereinigungen und sind somit vorwiegend über den ganzen nordamerikanischen Kontinent verstreut.
GEBRAUCH:
Aufgrund ethnographischer Beobachtungen bei verschiedenen Eskimo- und Indianergruppen Nordamerikas wurden die ULU`s zwar von Männern hergestellt, jedoch fast ausschließlich von Frauen verwendet.
Außer zum Schlachten der Fische wurden die ULU`s auch für die Seehund-, Fell- und Kleiderverarbeitung gebraucht. Wo erforderlich, wurde das ULU auch als Schaber benutzt, dies belegen prähistorische Fundstellen auf denen zerbrochene ULU`s gefunden wurden, die oft als Schaber weiter verarbeitet wurden.
ULU TYPEN:
Die typischen halbmondförmigen ULU-Frauenmesser bestehen, wie auch das abgebildete ULU, aus einer etwa 3-5 mm dicken Schieferklinge mit einem Handschutz/Griffbereich aus Holz, der sich in diesem Fall im Permafrost der arktischen Region Alaskas erhalten hat.
Andere Materialien für die Steinklinge bestehen aus feinkörnigen Sandstein, Quarzit und Feuersteinarten (Silex, Hornstein), wobei letztere nicht geschliffen wurden.
Es sind 2 grundsätzliche ULU Typen vorhanden, ULU`s mit Handschutz/Griffbereich auf der Steinklinge, bestehend aus Holz, Knochen oder Walroßelfenbein, weiterhin monolithische ULU`s die die aus einem Stück gefertigt wurden, etwas dicker sind und als Handschutz/Griffbereich eine wulstartige Verdickung besitzen.

Hinweis:

Echte Original ULU-Messer sind heute bei Sammlern sehr begehrt, doch schwer zu bekommen, da die Besitzer dieser einzigartigen Artefakte sich von diesen nur schwer trennen.
Sicherlich sollte der Umgang mit prähistorischen Artefakten sehr sorgfältig sein, was Lagerung und Archivierung angeht, denn der Wert eines Artefaktes besteht nicht nur in dem Artefakt selbst, sondern sicherlich zum größten Teil in seiner Fundgeschichte, die jeweils sorgfältig dokumentiert werden sollte.


He-Artefakte, Ernst-Dieter Henze

Dieser Artikel wurde in der Fachzeitschrift "The American Indian`s Spirit", Nr.7/IV-1999-8/I-2000, Seite 18 veröffentlicht.
Sie möchten eines käuflich erwerben?
zurück

Copyright He-Artefakte. All Rights Reserved